Hundebett Kofferraum

Dein Hund will dich auch begleiten, wenn du mit dem Auto wegfährst. Er genießt es, in deiner Nähe zu sein. Im Alltag sind es häufig nur kurze Strecken. Wenn du in den Urlaub fährst, soll dein Hund dich begleiten. Das kann eine Fahrt von mehreren Stunden bedeuten. Oftmals werden die Vierbeiner im Auto im Kofferraum mitgeführt. Gerade für längere Fahrten ist es sehr wichtig, dass sich die Hunde im Auto wohl und sicher fühlen. Nur wenn sie es bequem haben, fahren sie gerne im Wagen mit. Eine normale Hundedecke reicht deshalb für den Transport deiner Fellnase im Auto nicht. Ein Hundebett für den Kofferraum ist immer die bessere Wahl. Es hilft dir dabei, dass der Hund gerne mit dem Auto verreist. Je bequemer es dein Hund im Auto hat, desto lieber wird er bei der nächsten Fahrt wieder mit Begeisterung ins Auto einsteigen. Das gilt teilweise auch für Hunde, die bisher eher ungern im Fahrzeug mitgereist sind.

Richtige Sicherung im Hundebett im Kofferraum

Den Hund musst du auch im Kofferraum gut sichern. Der Hund darf nicht in den vorderen Bereich des Wagens klettern und dabei wenn möglich den Fahrer stören. Du riskierst zudem ein Bußgeld zu kassieren, ist der Hund nicht richtig gesichert. Dazu kannst du die geliebte Fellnase in eine Transportbox sperren, ihn Anbinden oder eine Trennwand anbringen. Das reicht aber nicht: Deine geliebte Fellnase soll nicht nur sicher reisen, er soll sich im Auto auch sicher fühlen. Dazu ist ein Hundebett für den Kofferraum genau richtig. Zudem wird dein Auto mit einem Hundebett vor Kratzen, Zerbeißen und Verschmutzung geschützt.

Wenn du eine Transportbox hast, muss das Hundebett in die Transportbox passen. Dazu sind die Box und das Hundebett für den Kofferraum aufeinander abzustimmen. Bequemer und normalerweise mehr Platz hat der Hund natürlich, wenn du eine Abtrennung oder eine Anbindevorrichtung wählst. Viele Hundebetten für den Kofferraum verfügen über die Möglichkeit, den Hund im Hundebett zu sichern und anzubinden.

Solltest du im Kofferraum nicht genug Platz haben, um deinen Hund dort gesichert zu transportieren, empfiehlt sich auch die Anschaffung eines Hundebetts für den Rücksitz.

Hundebett für den Kofferraum in der richtigen Größe wählen

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl des Hundebetts ist die richtige Größe. Der Hund soll sich im Hund gut hinlegen und ausstrecken können. Du solltest ebenfalls darauf achten, dass sich der Hund bei Bedarf umdrehen oder sich hinsetzen kann. Doch ein Hundebett für den Kofferraum kann nicht nur zu klein sein. Das Hundebett kann auch zu groß sein. In einem zu großen Hundebett rutscht beim Bremsen oder auf einer kurvigen Strecke der geliebte Vierbeiner hin und her. Geschieht dies, kann sich ein Hund nicht entspannen. Ein Hundebett mit einem erhöhten Rand hilft ebenfalls, dass der Hund weniger ins Rutschen gerät.

Wichtig ist ebenso die Möglichkeit der Reinigung des Hundebettes. Bei Welpen geht vor Aufregung gerne etwas daneben. Das Gleiche gilt für ältere Hunde. Hast du solche Fellnasen und besteht das Hundebett aus glatten Materialien wie Kunstleder, kannst du die Reinigung nur mit einem feuchten Lappen vornehmen. Ist das Hundebett hingegen aus kuschelig-weichem Material, ist es von Vorteil, wenn du den Bezug entfernen und in der Waschmaschine waschen kannst. Bei einigen Hundebetten kannst du sogar Ersatzbezüge kaufen, sodass du den verschmutzten Bezug einfach auswechseln und in Ruhe reinigen und trocknen lassen kannst.

Hundebetten für den Kofferraum

Nicht gefunden, was du suchst?

Nichts passendes gefunden? Dann schau dich doch mal zu diesen Themen um:

Magazin Hund an Bord

Wir haben für dich die besten Must-Haves, die auf keiner Autofahrt mit deinem Vierbeiner fehlen dürfen, getestet. Erfahre hier, welche Produkte besonders empfehlenswert sind!