Hundekissen

Hunde liegen gerne weich. Da unsere geliebten Fellnasen bis zu zwanzig Stunden am Tag schlafen und dösen – mehr als zwei Drittel ihres Lebens – sollen sie es in ihrer Schlafstätte auch bequem haben. Hundekissen können allein zum Einsatz kommen. Sie sind aber auch ideal, um sie in Hundebetten zu legen. Hundebetten aus Rattan oder aus Kunststoff sind doch sehr hart, um in ihnen zu liegen. Doch auch in einer Transportbox im Auto nehmen Hunde ein Hundekissen gerne an. So können sie sich auch auf Reisen bequem hinlegen. Fühlt ein Hund sich wohl und fühlt sich sicher, führt das auf Reisen dazu, dass Hunde sich ruhiger verhalten. Hundekissen können auch gut in einer Tasche mitgenommen werden, wenn du wegfährst. Kannst du beispielsweise deinen geliebten Vierbeiner mit ins Büro nehmen oder begleitet er dich, wenn du in den Urlaub fährst oder Verwandte besuchst, kannst du das Hundekissen einpacken und an deinem Zielort auf den Boden legen. Legt sich der Hund auf das Hundekissen, hat dies zudem den Vorteil, dass sich die Hundehaare weniger im Raum verteilen.

 

Hundekissen – die schönsten Produkte auf einen Blick

Ein Hundekissen für deine Fellnase – worauf du achten solltest

Welches Hundekissen ist das beste für deinen Hund? Die hohe Anzahl an verschiedenen Hundekissen auf dem Markt kann bei Dir als Hundebesitzer durchaus zu Verunsicherung führen. Hier erfährst du, worauf du beim Kauf eines Hundekissens achten solltest und welche Punkte wichtig sind.

Ein wichtiger Punkt bei der Wahl des Hundekissens ist die Größe. Wird das Kissen verwendet, um es in einen Korb oder in eine Box zu legen, ist natürlich die Größe des Kissens klar. Es ist abhängig von Abmessungen der Transportbox oder des Hundekorbes. Benutzt du hingegen das Hundekissen, um es auf den Boden zu legen, sollte sich dein Hund bequem darauf ausstrecken können. Dies gilt auch dann, wenn der Hund oft zusammengerollt schläft. Streckt sich der Hund aus, sollten noch etwa zwanzig Zentimeter Platz übrigbleiben. Bei der Frage, ob du ein eher flaches oder ein leicht höheres Kissen wählen solltest, kommt es auf die Vorlieben deines Hundes an. Einige genießen es, wenn sie leicht erhöht liegen, anderen Hunden ist es egal. Am wichtigsten ist es jedoch, dass das Hundekissen gepolstert ist und die Bodenkälte nicht zu ihm durchdringen kann, wenn das Kissen auf einem kalten Boden liegt. Aus welchem Außenmaterial das Kissen ist, kommt auf deinen Hund an. Im Normalfall bevorzugen kurzhaarige Hunde eher kuschelige, weiche Materialien wie Wolle oder Plüsch. Langhaarige Hunde liegen oft gerne auf glatteren Materialien wie Baumwolle oder Kunstleder. Achte bei der Wahl des Außenmaterials auch darauf, wie du es reinigen kannst. Eine Reinigung von Zeit zu Zeit ist zwingend nötig, da das Hundebett sonst zum Nährboden von Parasiten wie Flöhen aber auch von Bakterien werden kann. Ist der Bezug des Hundekissens abnehmbar und kannst du es in der Waschmaschine waschen? Bei Kissen aus Kunstleder kannst du die Kissen auch gut mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei Hunden mit Gelenkproblemen oder Arthrose ist ein weiterer Punkt zu beachten: Dass die Gelenke beim Liegen entlastet werden. Dazu sind orthopädische Hundekissen sehr gut geeignet. Hast du die Wahl getroffen und dich für ein Hundekissen entschieden, bleibt nur noch die Frage nach dem richtigen Standort in deinem Heim. Du solltest deinem Hund einen Schlafplatz an einem Ort anbieten, an dem er nicht zu oft gestört wird. Liegt er in einem Durchgangsbereich, neigen viele Hunde dazu, die Umgebung überwachen zu wollen. Dies führt zu Unruhe und der Hund kann dadurch nicht entspannt schlafen. Eine ruhige Ecke, in der er zwar alles sehen kann, wo aber nicht ständig jemand durchläuft, ist die bessere Wahl.

Nicht gefunden, was du suchst?

Nichts passendes gefunden? Dann schau dich doch mal zu diesen Themen um:

Tierhaarstaubsauger Test

Bei uns findest du eine große Übersicht über Tierhaarstaubsauger – entdecke hier die besten Modelle! Obendrein gibt’s auch noch Tipps und Tricks, um dein Zuhause frei von Tierhaaren zu halten.