Hundebett Orthopädisch

Viele Hundebesitzer denken um und entscheiden sich für ein orthopädisches Hundebett. Denn: nur mit einem orthopädischen Hundebett schläft dein Hund wirbelsäulen- und gelenkschonend. Das Füllmaterial der orthopädischen Matratze passt sich genau der Körperform deines Hundes an, so dass die Wirbelsäule gerade ausgerichtet ist und keine Druckpunkte an den Gelenken entstehen. Orthopädische Hundebetten richten sich nicht nur an Hunde, die bereits an einer Erkrankung, wie Arthrose oder Hüftdysplasie, leiden – sondern auch an gesunde Hunde, um genau diese Erkrankungen zu vermeiden.

 

  • Bildrechte: Brunolie Orthopädische Hundebetten

  • Warum ein Orthopädisches Hundebett?


    Durch den speziellen Schaumstoff in der Matratze werden Gelenke und Wirbelsäule entlastet. Die Wirbelsäule ist gerade und nicht mehr verkrümmt, wie bei herkömmlichen Hundebetten.

Wie teuer ist ein orthopädisches Hundebett?

Die Kosten eines orthopädischen Hundebettes sind kaum höher als die Kosten eines hochwertigen Hundebettes. Die Preise variieren natürlich je nach Größe des Bettes und je nach Anbieter, doch du solltest etwa 100€ für dein orthopädisches Hundebett einplanen.

 

Die Qual der Wahl – Hundebett aus Kunstleder oder Hundebett aus Stoff?

Wer die Investition eines orthopädischen Hundebettes tätigt, macht sich natürlich vorab einige Gedanken. Schließlich soll das neue Hundebett auch das ganze Hundeleben lang halten. Eine grundlegende Entscheidung betrifft den Bezug. Dieser trägt maßgeblich zur Optik des Hundebettes bei, beeinflusst aber auch das Liegegefühl für den Vierbeiner.


  • Hundebett Kunstleder


    Kunstlederbetten haben den klaren Vorteil, dass sie sich besser reinigen lassen. Ein Wisch mit dem feuchten Lappen und die Hundehaare und der Sand der letzten Gassirunde sind weg. Das einzige Manko: sie sind nicht ganz so gemütlich wie die Modelle aus Stoff.


  • Hundebett aus Stoff


    Hundebetten aus Stoff sind gemütlich, warm und schön anzusehen. Allerdings sind sie auch pflegeintensitver. Schließlich sind die Pfoten nicht immer blitzeblank. Doch die waschbaren Modelle und Wechselbezüge lassen jegliche Sorgen schnell verschwinden.


Marken & Menschen

 

 


  • Brunolie


    „Ich hatte schon eine ganze Weile mit dem orthopädischen Hundebett von Brunolie geliebäugelt. Als es endlich ankam, war ich absolut begeistert – von den Farben und dem Stoff. Und mein Hund hat es sofort geliebt!“

  • Bedsure


    „Ich wollte unbedingt ein orthopädisches Hundebett für meinen Hund. Das Preis-Leistungsverhältnis von Bedsure hat mich überzeugt. Das Bett ist schlicht und mein Hund hat es sofort angenommen!“

  • Hunter


    „Ich habe eine 12jährige Hündin und habe daher ein orthopädisches Hundebett von Hunter gekauft. Die Matratze ist phänomenal!“

  • Tierlando


    „Ich habe bei Tierlando endlich ein großes orthopädisches Hundebett für meine Dogge gefunden. Wir möchten es nicht mehr missen!“

  • Knuffelwuff


    „Ich wollte vor allem ein Hundebett, das schön aussieht. Ich habe mich für ein Kunstleder Hundebett von Knuffelwuff entschieden. Es ist formstabil und macht echt was her!“

  • Kopeks


    „Ich habe mich für ein orthopädisches Hundebett von Kopeks entschieden, weil mir die Farbe und der Veloursstoff so gut gefallen haben. Mein Hund schläft gerne darin.“

 

Orthopädische Hundebetten – Gallerie

 

Orthopädisches Hundebett kaufen – Worauf sollte ich achten?

  • Ob durch die nassen Pfoten nach dem Spaziergang im Regen oder während des Fellwechsels – ein Hundebett wird früher oder später schmutzig. Damit du das Hundebett gut reinigen kannst, solltest du ein orthopädisches Hundebett mit abziehbarem Bezug wählen. Für den Fellwechsel hilft natürlich auch ein guter Staubsauger oder Fusselrollen von IKEA.
  • Wähle ein hochwertig verarbeitetes Hundebett, dann wirst du sehr lange Freude daran haben. Der Stoff sollte fest sein und die Nähte gut verarbeitet. Ebenfalls solltest du prüfen, dass die Reißverschlüsse gut laufen.
  • Ganz wichtig ist die richtige Größe zu finden, es soll ja weder zu groß noch zu klein sein. Am besten misst du die Schulterhöhe deines Hundes, sowie die Distanz von Schwanzansatz zu Schnauze. Nun addierst du auf beide Maße 20cm hinzu und du hast das perfekte Maß für dein Hundebett. Beispiel: Dein Hund hat eine Schulterhöhe von 35cm und eine Länge von 45cm zwischen Schnauze und Schwanzansatz. Dann wäre dein ideales Hundebett 55cmx75cm groß.
  • Die Matratze muss sich der Körperform des Hundes anpassen. Wenn du für eine Weile auf die Matratze drückst, dann sollte diese die Form beibehalten. Wenn mein Hund aus dem orthopädischen Hundebett steigt und ich mit der Hand darüber fahre, spüre ich noch genau den Abdruck.

Hunde liegen nicht faul rum. Sie verschönern den Raum.

 

Egal ob Hundebett, Hundekissen oder Hundesofa – Hauptsache orthopädisch!

Beim Kauf des Hundebettes sollte man nicht sparen, denn schließlich schläft ein Hund bis zu 20 Stunden am Tag. Egal, ob du dich für ein klassisches Hundebett entscheidest oder für ein modernes Hundesofa – du solltest beim Kauf auf die Liegefläche achten. Denn nur eine orthopädische Matratze, die sich der Körperform deines Hundes anpasst, entlastet die Gelenke deines Vierbeiners. Ein orthopädisches Hundebett wird zwar oftmals als Therapiemaßnahme bei Hunden mit Gelenkproblemen (Arthrose, Spondyliose, …) eingesetzt, doch es sollte nicht erst bei einer Erkrankung zum Einsatz kommen. Hier findest du eine große Auswahl an hochwertig verarbeiteten orthopädischen Hundebetten aus Stoff und Kunstleder und sowohl für kleine Hunde als auch große Hunde.

*Alle in den Tabellen genannten Preise ohne Gewähr, Prüfung 2020. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.